Erzähl mir einen Witz – Mit 6 einfachen Tipps zum souveränen Witzeerzähler

Es gibt Menschen, die können es einfach.

Wir denken an Comedians, wie Markus Krebs, Mario Barth, Carolin Kebekus, Chris Tall, Jürgen von der Lippe und all die anderen, die Comedy zu ihrer Berufung gemacht haben.

Sie alle sind äußerst brillant im Erzählen von Witzen und urkomischen Geschichten.

Profis halt.

Sie alle haben ihre Berufung gefunden.

Wir hängen begeistert an ihren Lippen, genießen ihre Mimiken und Gestiken und viele von uns wünschen sich: „Das möchte ich auch können.“

Aber wie erzählt man eigentlich einen Witz, sodass er richtig gut ankommt und die Leute sich gut unterhalten fühlen? Ehrliche Antwort: Wir wissen es auch nicht. Leider! Trotzdem lohnt es sich weiterzulesen, denn wir tasten uns ran und können bereits einige Marker erkennen, die dich zum guten Witzeerzähler machen werden.

In der Tat fällt uns nicht viel ein, was unangenehmer sein könnte, als ein Witz, der verstummt, dessen Pointe nicht verstanden wird, der einfach nur peinliches Schweigen erzeugt.

Gleichzeitig wüssten wir es gerne und so versucht sich unser Mike seit einem Jahr unter anderem als Witzeerzähler und mit Comedyclips auf TikTok, mit Resultaten, die zum Teil eine wirklich unfassbare Reichweite generiert haben, bis hin zu… interessiert überhaupt niemanden.

Hier ein paar Beispiele:

Dieser Witz kam besonders gut an: Unglaubliche 45.500 Likes und 365 Kommentare, Wahnsinn!

Und dieser hier lief auch ganz ausgezeichnet: 12.100 Likes und immerhin 26 Kommentare…

Was ist das Besondere an diesen Witzen… und wieso kamen sie so gut an? Was hat der Mike in diesen Videos besonders gut gemacht?

Auch das wissen wir nicht… Unser Unwissen kann auch an der Plattform TikTok, liegen, die ihre ganz eigenen Gesetze zu haben scheint. Das Gute daran ist, dass die Videos immer wieder von uns betrachtet werden können, um zu analysieren, zu verbessern, ein stetiger Prozess.

Das sollen auch nur ein paar Beispiel sein.

Das, was wir jetzt schon mit Sicherheit sagen können ist, dass es ein paar Punkte gibt, auf die man beim Witze erzählen achten sollte, diese möchten wir heute mit euch teilen!

  • 1. Kenne den Witz, so wie du ihn erzählen willst in- und auswendig. Ohne wenn und aber. Mike hat die Erfahrung gemacht, dass ein Witz in gedruckter Form nicht unbedingt 1:1 funktioniert, wenn man ihn erzählt, also mache ihn zu deinem eigenen, ergänze, streiche, setze dich mit dem Inhalt auseinander. Sobald du den Witz ganz sicher erzählen kannst, zum Beispiel vor dem Spiegel, wenn du weißt wie du gucken musst, welche Gesten du einsetzen willst, wenn du weißt, an welchen Stellen du vielleicht eine Pause machen oder das Tempo anziehen musst, dann bist du bereit, ihn zu erzählen. Das sind nur Empfehlungen, es gibt auch Menschen, die haben ein gottgegebenes Talent und können das einfach so… bewundernswert.


  • 2. Wer ist eigentlich der Erzähler? Natürlich du, gleichzeitig hat der Mike die Erfahrung gemacht, dass es sinnvoll sein kann, in eine andere Rolle zu schlüpfen. Eine Figur, die ihre Macken hat, bei der man sofort denkt: „Diese Person hat nicht alle Latten am Zaun.“ Oder „Diese Person hat etwas Besonderes.“ Es funktioniert andersrum aber auch, wichtig ist, wenn du als du einen Witz erzählst, dass du authentisch bist. Also entweder erzählst DU einen Witz, oder eine von dir ausgedachte Figur, die dann aber auch in sich authentisch sein sollte. Vermutlich hat sie eine eigene Art zu sprechen, sich zu bewegen, auf die Welt zu blicken, das sollte sie wieder und wieder tun.


  • 3. Gib nicht auf. Ein wichtiger, vielleicht der wichtigste Punkt auf dieser Liste. Witze erzählen ist vor allem eines: Übung. Es wird Rückschläge geben, gerade am Anfang, immer und immer wieder. Mach dir nichts draus, dem Mike geht es auch so. Du bist in bester Gesellschaft. Es gibt keine Garantie, dass ein Witz gut ankommt, sehr wohl aber Wahrscheinlichkeiten. Wenn du dir darüber im Klaren bist, wem du welchen Witz erzählen willst, dann bist du schon auf dem richtigen Weg. Der Mike hat mittlerweile hunderte von Videos auf TikTok veröffentlicht und wirklich, ganz ehrlich, nur ein niedriger Prozentsatz ging viral. Und das ist auch völlig ok. Umso schöner, wenn es passiert.


  • 4. Die Frage nach dem „Warum“. Klingt seltsam? Sei mal ganz ehrlich, wie lautet dein Warum, wenn wir dich fragen würden, warum gerade du dich dazu berufen fühlst, Witze zu erzählen? Bei Mike ist es so, dass er sich schon immer für Komik, witzige Situationen und gute Witze begeistern konnte. Sein Leben lang. Über manche Dinge kann er tagelang lachen und sich begeistern. Warum das also nicht selber machen?


  • 5. Die Zielgruppe. Ein ganz wichtiger Punkt… Wem erzählst du gerade einen Witz? Der Witz muss zur Zielgruppe passen, sonst geht die Sache gründlich schief. Du willst ein Beispiel? Stell dir vor, du bist auf einer beruflichen Ice-Breaking-Party (wenn Corona wieder hoffentlich einmal vorbei ist) und du wirst gefragt, ob du nicht einen guten Witz kennst. Deine Zuhörer ist eine kleine gemischte Gruppe aus erfolgreichen Männern und Frauen aus deiner beruflichen Sparte… Für welchen Witz entscheidest du dich? Es ist ein Tanz auf dem Vulkan, wir möchten ja unterhalten und nicht Leute vor den Kopf stoßen. Hier hilft nur ein feines Gespür für die Situation, die Stimmung, die Zielgruppe. Und ja, natürlich auch ein breites Witzeportfolio.


  • 6. Baue dir eine Sammlung deiner Lieblingswitze auf. Stell dir vor, du hast einen guten Witz erzählt, die Leute biegen sich vor lachen und möchten eine Zugabe, du hast aber keinen weiteren Witz parat, wie schade wäre das? Mach es dir einfach, hier auf witze.tv kannst du deine Lieblingswitze bequem speichern und auch als PDF-Dokument herunterladen. So hast du deine Lieblingswitze immer im Zugriff, um an und mit ihnen zu arbeiten. Bei der hohen Anzahl an Witzen und Sprüchen auf dieser Seite, hilft das ungemein, die guten, die echten Perlen wiederzufinden. Wir Menschen lieben Witze und auch die Menschen, die sie erzählen. Dabei ist es ganz egal, ob du von Natur aus intro- oder extrovertiert bist. Viele große Künstler und Performer waren und sind von Natur aus introvertiert. Solltest du introvertiert sein, und du gleichzeitig Lust haben Witze zu erzählen, dann können wir dir nur eines empfehlen Mut! Das gilt für uns alle.
Scheitern gehört zum Handwerk und mit jedem erzählten Witz, mit jedem gelungenen Gag, mit jedem gut platzierten Kalauer, jeder außergewöhnlichen urkomisch erzählten Geschichte wirst du besser und besser.

Und nun wünschen wir dir viel Erfolg, tolle und sensationelle Erfahrungen, vielleicht magst du ja darüber berichten? Wir würden uns sehr darüber freuen.

Oder kennst du noch andere Tipps? Nur her damit, damit wir alle davon profitieren können.

Lass es uns wissen 😉
Bitte bewerte diesen Witz/Spruch
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]